ZEHNTAUSENDER Studienberatung 4.0
Orientierung in der heutigen Zeit

Herzlich Willkommen,

als ehemaliger Universitätsdozent lade ich Sie ein, die Angebote dieser etwas anderen Studienberatung näher kennenzulernen. Gewöhnlich kommen Interessierte in die Studienberatung, um mit Hilfe einer Testung herauszufinden, welche Fähigkeiten, Interessen und Ziele sie haben. Oder sie kommen, um sich beraten zu lassen, welcher Studienort für sie der beste ist. Auch diese Studienberatung, eine der ersten in Deutschland, hat mehr als 10 Jahre auf diese Weise beraten. Doch nun ist es Zeit für eine Studienberatung 4.0, die sich freut, dass Abiturienten inzwischen kostenlos im Internet verschiedene Tests absolvieren und Datenbanken zum geeigneten Studienort nutzen können (ohne die privaten Studienberater hätte das Internet den Bedarf vielleicht nicht entdeckt, weshalb es mich auch freut, dies mit angestoßen zu haben). Doch worin besteht bei diesen Möglichkeiten noch ein Beratungsbedarf?


Verstehen Sie diese Beratung bitte als Hilfe zur Selbsthilfe, mit der ich Ihnen eine hilfreiche Innen- und Außenperspektive vermitteln möchte.


Innenperspektive: Wenn Institutionen wie die Havard Law School und das britische Parlament, aber auch Unternehmen wie Google, Apple und SAP eigene Mindfulness-Programme zur Erlangung innerer Klarheit und Orientierung geschaffen haben, warum sollten dann nicht auch künftige Studenten Meditation als Instrument nutzen? Dass Meditation tatsächlich wirksam ist, auch in Hinblick auf Stressresilienz sowie bessere Konzentration und Merkfähigkeit, haben wissenschaftliche Studien der letzten Jahre gezeigt. Nur beispielhaft möchte ich hier das Max-Planck-Institut für Neurowissenschaften nennen. Lassen Sie sich also beraten, welche Tests Sie im Internet finden und wie Methoden der Meditation helfen können, die eigenen Fähigkeiten, Interessen und Ziele zu reflektieren. Langfristig gedacht lässt sich so mit einem Mehr an Klarheit sicherlich auch die Quote der Studienabbrüche von derzeit 25 Prozent reduzieren. Gerne lasse ich dabei auch meine Erfahrungen aus dem Studium von Buddhismus und Meditation am Tibetischen Zentrum, unter der Schirmherrschaft S.H. des Dalai Lama einfließen, das dort auch Christen absolvieren können.


Außenperspektive: Dazu kommen sollte allerdings auch die Frage, wo der digitale Wandel und die Technologisierung Berufsbilder verändert oder ganz verschwinden lässt. Inwiefern betrifft es künftig auch Ärzte, Psychologen, Anwälte und Manager, wenn IBM Watson derzeit Medizin, Psychologie, Jura und BWL studiert? Da es in dieser Zeit voller Umbrüche auch den Eltern schwer fällt, gute Ratschläge zu geben, werden diese gerne in die Beratung einbezogen. Und schließlich gehört zur Außenperspektive auch der geschickte Umgang mit Datenbanken im Internet zur Vielfalt der möglichen Studienorte (Universitäten/Hochschulen), der hier vermittelt werden soll.


Dabei orientiert sich die Studienberatung am Zehntausender-Prinzip. Wollen Abiturienten nach dem Studium 10.000 Arbeitstagen einen Sinn geben, sollten sie mit einer achtsamen Wahl von Studienfach und Studienort beginnen. Wollen wiederum auch Eltern ihrem Sprössling in Studienbelangen Ratgeber statt bloße Reinredner sein, sollten auch sie sich über die Studienlandschaft informieren. Dabei empfehle ich Helikopter-Eltern eine "Flughöhe" von ca. 10.000 Metern. Auch dies gehört zum Zehntausender-Prinzip. 

 

Beraten wird zeitgemäß via Skype, auf Wunsch aber auch an bayerischen Standorten und in Frankfurt am Main. 

 

Profitieren Sie dabei nicht nur von meiner Expertise aus der Bildungsberatung und als Leiter des Instituts für Meditation in Recht und Wissensgesellschaft. Nutzen Sie auch meine vielfältigen Erfahrungen, gesammelt in Kanzleien, Gerichten, Ministerien, in Kliniken und der Wirtschaft, aber auch in einem Umfeld von Ärzten und Psychologen, wie auch meine Frau eine ist.

 

Gerne begleite ich Sie mit meinen Fragen auf dem Weg zu Ihren Antworten. 

    

Ihr Dr. jur. André Rode

 

rode@unikat-bildung.de

 

Top | rode(AT)unikat-bildung.de - Tel. 0178/1315860